Chuuninexamen

Aus NarutoRPG.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Chuuninexamen ist die Prüfung innerhalb welcher Genin auf Chuunintauglichkeit geprüft werden.

Zuständigkeitsbereich der RPG-Coadministration.

Allgemeines

  • Das Chuuninexamen findet das ganze Jahr über statt.
  • Es wird pro Jahr von jeweils 2-3 Dörfern ausgerichtet.
  • Jeder Genin kann an jedem Chuuninexamen teilnehmen, sofern er die Voraussetzungen erfüllt.
  • Prüfer für ein Chuuninexamen dürfen die Prüfungen in jedem Land leiten.[1]
  • Alle 4 Monate wechselt das Gastgeberdorf.

Reihenfolge des Chuuninexamens

Das Chuuninexamen wird immer in der folgenden Reihenfolge von den Ländern durchgeführt:

Jahr Januar-April Mai-August September-Dezember
2016 / 90 n.BEK Ame Iwa
2017 / 91 n.BEK Konoha Kusa Suna
2018 / 92 n.BEK Kumo Taki

Mindestanforderungen

Genin müssen mindestens folgende Anforderungen erfüllen, um an einem Chuuninexamen teilnehmen zu können:

  • 1 Kampf
  • 4 ausgespielte C-Rang Missionen (oder höher) mit positiver Bewertung.
    • Unter den letzten 4 ausgespielten Missionen dieser Ränge müssen sich mindestens 3 mit positiver Bewertung befinden
  • 3 Fähigkeiten auf Stufe 1 (oder höher)
  • Bestandene Vorprüfung oder B-Rang Mission mit der Bewertung "Erwartungen erfüllt"
  • Für Teamprüfungen gilt: Es wird empfohlen diese nur mit Personen zu machen, deren letzte, abgeschlossene Mission[2] nicht länger als 3 Monate zurück liegt.

Durch die Dorfführung dürfen keine zusätzlichen Anforderungen an die Anwärter gestellt werden. Personen können nur über einen Antrag bei den RPG-Co-Administratoren ausgeschlossen werden.

Regelungen

Einreichen der Prüfungen

Die Prüfungen der ausrichtenden Dörfer müssen spätestens 4 Monate vor Beginn ihres Jahres [3] von den Dorfführern eingereicht werden.
Die Dorfoberhäupter können sich absprechen, welches Dorf welche Prüfung ausarbeitet. Falls man sich nicht einig wird, wird dies ausgewürfelt.
Prüfungen müssen einzeln als RPG-Anfrage hochgeladen werden.
Genin die am CE teilnehmen und Einsicht hätten sind aus zu schließen[4]

Aufenthalt im ausrichtenden Dorf

Die Prüfungen werden in Yamagakure oder dem ausrichtenden Dorf abgelegt. Für die Reise in das ausrichtende Dorf gelten folgende Regelungen:

  • Gäste und Teilnehmer müssen eine einmalige Reiseerlaubnis beantragen.
  • RPG ist nur am Aufenthaltsort möglich.
  • Jeder ab dem Rang Genin darf als Besucher oder Teilnehmer einreisen.
  • Die Einreise ist nur für einen Monat erlaubt
  • Dieser Monat kann innerhalb der Zeit, in welcher das Dorf als Gastgeberdorf gilt frei gewählt werden
  • Es ist nicht möglich frühzeitig wieder aus zu reisen[5]

Training und Missionen

Wenn man sich im ausrichtenden Dorf aufhält müssen folgende Punkte bei Trainings und Missionen beachtet werden:

  • Im ausrichtenden Dorf können keine Missionen durchgeführt werden.[5][6]
  • Training kann nach den normalen Regeln von Personen des eigenen Bündnisses erhalten werden.

Prüfer des Chuunin-Examens

Prüfer leiten die Prüfungen des Chuuninexamens.

  • Sie werden jedes Jahr neu ausgewählt
  • Sie können sich zu jedem Zeipunkt des Jahres melden
  • Wer sich als Prüfer meldet, verpflichtet sich, während des entsprechenden Chuuninexamens mindestens fünf Prüfungen zu leiten.
  • Es ist unerheblich, wie diese fünf Prüfungen auf Teams oder erste, zweite oder dritte Prüfung aufgeteilt werden.
  • Vorprüfungen zählen nicht zu den zu leitenden Prüfungen.
  • Angefangene, aber auf Grund von Terminschwierigkeiten nicht beendete Prüfungen werden ebenfalls zu den geleiteten Prüfungen gezählt, sofern das entsprechende Team die Prüfung nicht bei einem anderen Prüfer beendet oder neu durchgeführt hat.
  • Prüfer, welche die Anzahl zu leitender Prüfungen nicht einhalten, werden für die nächsten zwei Chuuninexamen als Prüfer gesperrt und erhalten eine Trainingssperre von sieben Tagen.[7]
  • Jeder der vom Rang her Chuunin, oder höher ist, darf sich als Prüfer bei dem aktuellen Chuuninexamen bewerben.
  • Die Prüfungen dürfen von den Prüfern nicht verändert werden.
  • Findet ein Prüfling keinen offiziellen Prüfer, so ist jeder Co-Administrator befugt zu prüfen

Bewertungen

Um Chuunin zu werden muss man nicht nur alle 3 Prüfungen bestehen, sondern auch eine Mindestpunktzahl erhalten. Dafür wird eine Bewertung durchgeführt.

  • Es wird von einer, von der Administration ausgewählten, Personengruppe bewertet
  • Mindestens 2 Personen bewerten jeweils eine Prüfung
  • Erreicht ein Prüfling das Prüfungsziel nicht, fällt er ohne weitere Bewertung durch.
  • Die Bepunktung der einzelnen Prüfungen ergibt sich wie folgt:

[math]\frac{Gesamtpunkte}{Anzahl der Bewertungen} = Bepunktung für die Prüfung[/math][8]

  • Um zum Chuunin befördert zu werden muss ein Prüfling insgesamt mindestens 17 Punkte und in jeder Prüfung mindestens 5 Punkte erreichen.
  • In jeder Prüfung können maximal 10 Punkte erreicht werden.
  • Es wird direkt, wenn die Prüfung beendet wurde begonnen zu bewerten.
Beispiel 1 - Beförderung zum Chuunin
Ninja A nimmt am Chuuninexamen teil.

Er besteht P3 in Suna Oktober 2015.
P2 besteht er in Oto Dezember 2016.
P1 besteht er in Kiri November 2020 ab.
Da er nun alle Prüfungen bestanden hat wird er zum Chuunin befördert, obwohl er nicht alle Prüfungen in einem Examen bestanden hat.

Beispiel 2 - Ablauf eines Examens
Ninja A nimmt am Chuuninexamen teil.

Er macht P3 im Januar 2015 und besteht diese.
Dann fällt er im Oktober 2015 durch P1.
Nun kann er trotzdem noch P2 absolvieren und sich diese für kommende Examen anrechnen lassen.

Spielleiter- und Kampfrichter-Fehler

  • Besteht von Seite des Prüflings der Verdacht, dass bei einer Prüfung Fehler vom Spielleitung oder Kampfrichter gemacht wurden, die ein Durchfallen des Prüflings zur Folgen hatten, kann der Prüfling eine entsprechende Überprüfung durch die Administration per RPG-Anfrage beantragen.
  • Wurde ein Fehler durch den Spielleiter oder den Kampfrichter gemacht, der ein Durchfallen des Prüflings zur Folge hatte, so wird die Prüfung ab dem Zeitpunkt, an dem der Fehler auftrat, neu geleitet bzw. wiederholt.
  • Betroffene Spieler erhalten eine Verlängerung der Frist für das Absolvieren der Prüfungen, die von den RPG-Co-Administratoren festgelegt wird.
  • Besteht ein Prüfling aufgrund eines Fehlers durch den Spielleiter oder den Kampfrichter eine Prüfung, die er ansonsten nicht bestanden hätte und wird dies der Administration bekannt, so wird die Prüfung von der Administration entsprechend überprüft.
Prüfungsfehler Auswirkungen
Prüfung durch Fehler Bestanden Prüfung durch Fehler nicht Bestanden
Der Prüfling hat nur durch den Fehler bestanden und wäre sonst durchgefallen. Der Prüfling ist durch den Fehler nicht in die Situation gekommen, in der er sich hätte beweisen müssen. Der Prüfling beschwert sich. Der Prüfling beschwert sich nicht.
Der Prüfling ist nur durch den Fehler durchgefallen und hätte ansonsten bestanden. Der Prüfling ist durch den Fehler nicht in die Situation gelangt, in der er sich hätte beweisen müssen.
Der Prüfling gilt als durchgefallen. Die Prüfung wird ab dem Zeitpunkt des Fehlers wiederholt, an dem der Fehler aufgetreten ist. Der Prüfling hat bestanden. Die Prüfung wird ab dem Zeitpunkt des Fehlers wiederholt, an dem der Fehler aufgetreten ist. Der Prüfling ist durchgefallen.

Prüfungen

Hier findet ihr Informationen zu den Prüfungen selbst.
In allen 4 Prüfungen müssen sich die Teilnehmer selbstständig um ein Team und Termine mit einem Prüfer bemühen.

Vorprüfung

Die Vorprüfung wird vor dem Chuuninexamen durchgeführt, um die Chuunintauglichkeit zu testen.

  • Genin, die bereits zu einem Chuuninexamen zugelassen wurden, müssen keine Vorprüfung mehr ablegen.[9]
  • Hat keinen Einfluss auf die Bewertung des Chuuninexamens.
  • Sie ist eine Vorauswahl der Teilnehmer.
  • Man kann nur mit einer bestandenen Vorprüfung an den Hauptprüfungen teilnehmen.

Sie ist immer folgendermaßen aufgebaut:

  • C-Rang Mission
  • Mindestens 3 Teilnehmer
  • Der oder die Prüflinge leiten einen Teil oder die gesamte Mission.
  • Falls die Mission aufgeteilt wird, müssen alle Teile etwa gleich lang und gleich anspruchsvoll sein.
  • Mission wird vom eigentlichen Teamleiter beaufsichtigt
  • Die anderen Teilnehmer müssen weder dem Bündnis angehören, noch Prüflinge sein

Der Genin fällt in folgenden Situationen durch:

  • der Teamleiter muss auf Grund grober Fehler während seiner Leitung eingreifen
  • die Führung des Prüflings ist unzureichend

Nach fehlgeschlagener Prüfung müssen 3 Monate abgewartet werden ehe eine neue Vorprüfung hochgeladen werden kann.

Hauptprüfungen

Das Chuuninexamen besteht aus 3 Hauptprüfungen, mit unterschiedlichem Fokus. Für diese Prüfungen gelten folgende Regeln:

  • Die ausrichtenden Dörfer müssen sich selbstständig einigen, wer welche Prüfung ausarbeitet.
  • Jede der Prüfungen kann zu jedem Zeitpunkt innerhalb des Jahres gemacht werden.
  • Die Prüfungen sind unabhängig von einander in beliebiger Reihenfolge durchführbar.
  • Wenn eine Prüfung bestanden wurde, ist diese für immer bestanden (Auch über Jahre hinweg)[10].
  • Teams dürfen zwischen den Prüfungen wechseln.

Die Prüfungen haben folgende Leitmotive:
Prüfung 1: Teamleiter-Eignung (Teamwork/Teamleitung)
Prüfung 2: Umgang mit ungewohnten & unerwarteten Situationen (Kreativität/Taktik)
Prüfung 3: Kampfeignung/Taktik

Prüfungs Aufbau

Bei allen Prüfungen werden zu Beginn der Prüfung folgende Informationen vermerkt:

  • Für Spielleiter und Bewerter relevante Informationen zum Verständnis des Texts[11]
  • Welche Informationen soll der Spielleiter vor, während und nach der Prüfung festhalten, sofern diese während der Prüfung genutzt wurden.[12]
  • FAQ Es wird Fragen zu den einzelnen Prüfungen geben, daher muss ein FAQ Bereich bereitstehen. [13]
  • Die Prüfungen sollten zudem maximal etwa 10 Stunden dauern, sofern der Spieler langsam ist.
  • Dies entspricht meist 1-2 Situationen.
  • Durch den Spielleiter sind Fakewürfel zu werfen

Folgendes gilt außerdem für alle Prüfungen:

  • Keine Situationen welche nichts mit der Prüfung an sich zu tun haben.[14]
  • Fähigkeiten/ Jutsus können Boni geben.[15]
    • Aufgaben dürfen nicht ausschließlich mit diesen lösbar sein
    • oder es müssen für Teams, welche keine der Fähigkeiten besitzen alternative Aufgaben, welche ohne diese Fähigkeiten lösbar sind zur Verfügung stehen.

Prüfung 1

Hier befinden sich alle Informationen die zusätzlich für diese Prüfung benötigt werden.

  • Teilnehmer 3

Was darf nicht enthalten sein

Was soll in der Prüfung vorkommen

  • Die Aufgabe stellt einen Missionsausschnitt dar, bei welchem die Teilnehmer die Chance haben sich als Teamleiter zu beweisen.
Beispiel

Das Team soll eine Schriftrolle holen. Auf dem Weg, müssen sie an mehreren Fallen vorbei. Die Gruppe fällt in eine Grube und muss durch einen Gang raus kommen. Auf den Weg müssen sie ein schwieriges Rätsel lösen, welches abhängig von ihren Fähigkeiten ist und mit dem Ninjadasein zu tun hat.

Prüfung 2

Hier befinden sich alle Informationen die zusätzlich für diese Prüfung benötigt werden.

Was darf nicht enthalten sein

  • Kampfsituation für welche ein Kampfrichter benötigt wird.

Was soll in der Prüfung vorkommen

  • Die Aufgabe stellt einen Missionsausschnitt dar, bei welchem die Teilnehmer die Chance haben sich in Taktik und Kreativität zu beweisen.
  • Dies kann durchaus eine unübliche Situation sein, welche in der Form selten oder garnicht auf echten Missionen vorkommt.
  • Es sollten in jedem Fall genügend Möglichkeiten geboten werden, um die Situation sinnvoll zu lösen.
Beispiel

Eine riesiege Kreatur, gegen welche das Team auf keinen Fall eine Chance hat versperrt den Weg. Sie sollen an eine Fahne hinter dem Tier kommen. Die Taktik bestünde zum Beispiel darin, dass Tier abzulenken, sodass einer oder mehrere des Teams an die Flagge kommen können. Die Kreativität darin, wie sie es machen Fleisch an einer Schnurr binden und diese dann schnell wegziehen. Möglicherweise reagiert das Tier auch selbst bei gutem Vorgehen nicht direkt, sodass mehrere Ideen gezeigt werden müssen.

Prüfung 3

Hier befinden sich alle Informationen die zusätzlich für diese Prüfung benötigt werden.

  • Teilnehmer 1
  • Kampf gegen einen oder mehrere Gegner
  • 1 Gegner Werteschnitt wie der zu Prüfende
  • 2 Gegner 95% Werteschnitt des zu Prüfenden
  • 3 Gegner 85% Werteschnitt des zu Prüfenden

Was soll enthalten sein

  • Arena/Arenen
  • Der/Die Gegner sollte(n) intelligent gespielt werden
  • Fähigkeiten/Jutsus des Gegners sollten auf B-Rang Niveau sein.

Prüfungen wiederholen

Man kann Prüfungen unter folgenden Umständen wiederholen:

  • Es kann nicht zweimal genau die selbe Prüfung abgelegt werden.
  • Soll eine Prüfungsart erstmalig wiederholt werden [17] kann er nach 6 Monaten einmalig eine Ersatzprüfung dieser Art anfordern und diese ablegen.
  • Andernfalls muss er bis zum nächsten Examen warten.

In folgenden Situationen kann eine Prüfung wiederholt werden:
1. der Prüfling ist durchgefallen.
2. der Prüfling hat bereits alle Prüfungen bestanden, ihm fehlen jedoch Punkte, um zum Chuunin befördert zu werden:

  • Er kann eine beliebige Prüfung wiederholen, um in dieser eine höhere Gesamtpunktzahl zu erhalten.
  • In diesem Fall gilt die höchste erreichte Punktzahl dieser Prüfung.
Beispiel 1 - Durchgefallene Prüfung wiederholen
Ninja A fällt im Januar 2016 durch P1.

Er kann nun jederzeit im Jahr 2016 seine P1-Ersatzprüfung anfordern.
Wenn er durch diese fällt kann er im Januar 2017 seine nächste P1 anfordern.
Sollte er auch durch diese fallen kann er erst im Januar 2018 eine neue P1 antreten.

Beispiel 2 - Wiederholen für mehr Punkte
Ninja A nimmt am Chuuninexamen teil.

Er besteht in seinem Ersten Examen 2017 bereits alle Prüfungen.
Jedoch fehlen ihm anschließend Punkte für eine Beförderung.
Nun kann er jederzeit eine Ersatzprüfung für eine beliebige Prüfung anfordern, da er noch keine Prüfung wiederholt hat.
Er entscheidet sich für Prüfung 1.
Allerdings erhält er erneut nicht genug Gesamtpunkte, um Chuunin zu werden.
Er könnte anschließend direkt eine andere Prüfung wiederholen, also P2 oder P3, um auch dort eine höhere Punktzahl zu erhalten.
Er könnte jedoch nicht direkt noch ein weiteres mal P1 wiederholen.

Frage-Sektion

Frage-Sektion

Navigation

  1. Prüfungen dürfen logischerweise nur dann mit dem eigenene Charakter geleitet werden, wenn das Chuuninexamen im eigenen Dorf, in einem Bündnis-Dorf oder Yamagakure stattfindet.
  2. Unabhängig davon, ob als Spielleiter oder Teilnehmer
  3. (1. September)
  4. Teile der Dorfführungen im Bündnis, [RPG-Coadministrator[RPG Cos]], [Regel-Coadministrator[Regel Cos]]
  5. 5,0 5,1 Ausgenommen Personen, die ohnehin jederzeit ein und ausreisen dürfen. Die Administration kann Ausnahmen von dieser Regelung festlegen, diese werden öffentlich angekündigt.
  6. Ausgenommen von der Administration genehmigte Missionsevents des ausrichtenden Dorfs.
  7. In begründeten und belegten Ausnahmefällen (z.B. längere Krankheit) kann von der Strafe abgesehen werden.
  8. Hierbei wird immer abgerundet
  9. Besteht Anlass die Chuunintauglichkeit eines Genin, der schon einmal eine Vorprüfung absolviert hat anzuzweifeln, kann eine erneute Vorprüfung beantragt werden.
  10. es gelten nur Prüfungen, welche ab incl. dem Jahr 90 (2016) absolviert wurden
  11. z.B. Rote Texte werden nicht an die Spieler weitergegeben. Blaue Texte sind RPG-Texte
  12. Z.B. Zusammenfassung, Log, Fähigkeiten, Jutsus , Werte, Clan/Bluterben, Gegner
  13. Dieser ist zunächst leer und füllt sich während des Examens, wenn Fragen gestellt werden
  14. Verwirrende Inhalte sind in Ordnung, jedoch sollten diese so aufgebaut sein, dass sie nicht dazu führen, dass jemand stundenlang etwas tut, was nichts mit der Prüfung zu tun hat. Besser sind Situationen, bei welchen schnell entschieden werden muss.
  15. Geht ein Spieler bei einer Prüfung perfekt vor, so muss die Chance die Aufgabe zu bestehen unabhängig von den Fähigkeiten bei 100% liegen. Geht ein Spieler sehr schlecht vor, so darf er die Aufgabe, unabhängig vom Vorgehen seiner Teamkameraden, nicht schaffen können.
  16. (Von den CE-Ausrichtern fest zu legen)
  17. z.b. fällt er erstmalig durch P1 oder P2