Geninprüfung

Aus NarutoRPG.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Geninprüfung ermöglicht es einem Akademisten auf den Geninrang aufzusteigen.
Diese Prüfung besteht aus 2 Teilen.

Zuständigkeitsbereich der RPG-Coadministration.

Zulassung zur praktischen Geninprüfung

Um zu einer praktischen Geninprüfung zugelassen zu werden gibt es zwei Möglichkeiten.

Training im RPG

Es ist möglich durch Training im RPG zur praktischen Geninprüfung zugelassen zu werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Voraussetzungen bei mehrmaligen Versuchen steigen.[1]

  • Der Akademist muss mindestens 3 Trainings im RPG abgeschlossen haben, um erstmalig zugelassen zu werden.
  • Fällt der Akademist anschließend durch die praktische Geninprüfung, so muss er:
    • 3 weitere Trainings im RPG absolvieren.
    • Das gilt nicht, sofern man bereits alle Jutsu erlernt hat, die als Akademist erlernbar sind. In diesem Fall muss mindestens 1 Monat zwischen 2 Versuchen liegen.

Als Akademist erlernbare E-Rang-Jutsu

Taijutsu Ninjutsu Genjutsu


Beispiel

Ninja A ist Akademist und möchte über Training zum Genin aufsteigen.
Er trainiert nun in einem Log 2 E-Rang Jutsu.
Das bedeutet er hat in nur einem Log 2 Trainings absolviert.
Anschließend trainiert er eine weitere E-Rang Jutsu in einem neuen Log.
Er kann nun bereits an der praktischen Geninprüfung teilnehmen, da er an insgesamt 3 Trainings teilgenommen hat.


Schriftliche Geninprüfung[2]

Wenn man nicht über Taining zur praktischen Geninprüfung zugelassen werden kann oder möchte kann man stattdessen an der schriftlichen Geninprüfung teilnehmen.

  • Die schriftliche Geninprüfung findet für alle Dörfer gleichzeitig statt.
  • Sie wird ein Mal pro Jahr abgehalten.
  • Die Prüfung wird von der RPG-Coadministration gestellt.
  • Sie findet nur statt, sofern genügend NPCs/Spielerjounin als Teamleiter vorhanden sind, um die entstehenden Teams zu betreuen.
  • Wurde man einmal zur praktischen Geninprüfung zugelassen, so gilt jede darauffolgende schriftliche Geninprüfung automatisch als bestanden.[3] Das automatische Bestehen ist an den Account gebunden.
  • Sie gilt als Bestanden, wenn man mindestens 60% der maximalen Punkte erreicht.

Bonuspunkte

Durch E-Rang Jutsus erhält man automatisch Bonuspunkte auf die theoretische Geninprüfung.

Training Bonuspunkte Maximale Bonuspunkte
E-Rang Jutsus 3 pro Jutsu 24

Praktische Geninprüfung

  • Die praktische Geninprüfung findet innerhalb eines RPGs statt.
  • Wenn man durch eine schriftliche Geninprüfung hierfür zugelassen wurde, wird man zunächst in ein Team eingeteilt und bekommt einen festen Spielleiter zugewiesen, unter welchem man die Prüfung absolviert.
  • Wenn man durch Training im RPG zu einer praktischen Prüfung zugelassen wird, kann man die Prüfung unter einem beliebigen Spielleiter absolvieren.

Durchführung der praktischen Prüfung

  • Es nehmen immer 3 Akademisten an einer praktischen Geninprüfung teil.
    • Alle 3 Teilnehmer müssen an der gesamten Prüfung teilnehmen
  • Ob es sich dabei um andere Spieler oder NPC handelt ist dem Teilnehmer überlassen.
    • Handelt es sich um NPCs, so müssen sich die Verhaltensweisen und Persönlichkeit dieser unterscheiden
    • Sie müssen aktiv an der Prüfung teilnehmen und sollten sich wie ein unerfahrener Spieler verhalten, der sich jedoch Mühe gibt und nicht nur mitläuft
  • Jeder Teilnehmer wird einzeln bewertet.
  • Die Bewertung erfolgt durch den Spielleiter.
  • Nach Bestehen der praktischen Geninprüfung erhält man den Genin-Rang und ein Geninstirnband
  • Es müssen klare Kriterien vorhanden sein, die erfüllt werden und im Log vermerkt sein müssen
  • Es sollte nicht zu streng bewertet werden.
    • Es sollte der Gesamteindruck bewertet werden, außer es wird ein Kriterium garnicht erfüllt oder es findet ein sehr schwerer Verstoß statt
  • Es kann auf folgende Kriterien geprüft werden: Teamarbeit, Pflichtbewusstsein, Moral, Verständnis und Aufmerksamkeit
Beispiel - Durchgefallen

NPC A erklärt den Teilnehmern, dass ein Inuzukatier ein Teammitglied ist.
Sie bekommen einige Zeit später den Befehl das Tier zu töten, was sie direkt versuchen.
Da man seine Teammitglieder natürlich nicht töten sollte hätten sie an dieser Stelle erkennen müssen, dass der Befehl des Jounins zumindest zu hinterfragen und ohne wichtigen Grund für dieses Vorhaben abzulehnen wäre.

Sie sind daher durchgefallen.

Beispiel - Bestanden

NPC A Erklärt den Teilnehmern, dass die Erfüllung einer Mission wichtig ist, das Team aber ebenso berücksichtigt werden muss.

Im weiteren Verlauf der Prüfung verlässt das Team das Dorf, da sie eine Schriftrolle übergeben sollen.
Sie treffen auf starke Ninjagegner, welche den Jounin ausschalten.
Diese stellen sie vor die Wahl, dass die Genin entwerder die Schriftrolle abgeben und somit die Mission aufgeben oder getötet werden.
Sie übergebe die Schriftrolle, da sie sowieso keine Chance gegen die Feinde haben und somit immerhin die Chance besteht, dass das Team überlebt.
Sie haben die Prüfung bestanden, da sie erkannt haben, dass an dieser Stelle das Überleben des Teams wichtiger ist, als auf die weitere Durchführung der Mission zu beharren.

Fristen

  • Nach der Zulassung zur praktischen Geninprüfung haben die Prüflinge drei Monate Zeit, um die praktische Geninprüfung zu absolvieren.
  • Falls eine Zuteilung in Teams erfolgt, bevor die praktische Geninprüfung absolviert werden darf, beginnt die Frist an dem Tag, an welchem die Teams zugeteilt wurden.
  • Sollte die praktische Geninprüfung nicht vor Ablauf dieser Frist absolviert werden, bleiben sie Akademisten und können bei der darauffolgenden Geninprüfung erneut teilnehmen.

Frage-Sektion

Frage-Sektion

Navigation

  1. Die Zulassung zur praktischen Geninprüfung durch Training im RPG zählt ebenfalls für das automatische Bestehen der schriftlichen Geninprüfung.
  2. Achtet auf die Landesnews und auf euer Dorfforum, denn dort wird die schriftliche Geninprüfung angekündigt.
    Außerdem wird auch eine Rundnachricht an alle Akademisten verschickt.
  3. Es muss dennoch eine schriftliche Prüfung eingereicht werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass als Antwort in der ersten Aufgabe der Grund zu nennen ist, weswegen man diese schriftliche Geninprüfung automatisch besteht (Wurde bereits einmal zur praktischen Geninprüfung zugelassen, o.Ä.).